Fischer - Strafgesetzbuch: StGB

Beck-Basistitel

Das jährlich neue Referenzwerk für alle Prozessbeteiligten.


89.00 € pro Stück
inkl. 7 % MwSt.
83.18 € pro Stück
zzgl. 7 % MwSt.
Autor: Fischer
Buchform: Kommentar
Auflage: 63. (2016)
Einband: Leinen
Verlag: C.H. BECK Verlag
Maße BxL: 12,8 x 19,4 cm
Stand: Dezember 2015
Umfang: LXIII, 2717 Seiten
ISBN: 9783406682605

   Drucken
Stück    In den Warenkorb    Merkzettel

Der Jahresbestseller zum StGB


Zum Werk

Aktuell und zuverlässig in der Darstellung, umfassend in der Auswertung von Literatur und Rechtsprechung, pragmatisch an der Strafrechtspraxis orientiert und doch dezidiert in seinen Stellungnahmen: Dieses Standardwerk bietet alles, was der Strafrechtspraktiker in seiner täglichen Arbeit braucht.

Vorteile auf einen Blick

  • das Referenzwerk für alle Prozessbeteiligten
  • jährliches Erscheinen: damit konkurrenzlos aktuell
  • handlich und kompakt

Zur Neuauflage

Die 63. Auflage verarbeitet alle Gesetzesänderungen des Strafgesetzbuchs für den Zeitraum November 2014 bis November 2015.

Eingearbeitet ist u.a. das - in Einzelfragen vielfach umstrittene - 49. Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches betreffend die Umsetzung europäischer Vorgaben zum Sexualstrafrecht vom 21. Januar 2015. Das Gesetz soll einerseits dem besseren Schutz Minderjähriger vor sexuellem Missbrauch dienen, ebenso aber weitere Lebenssachverhalte sanktionieren, in denen es um die Verbreitung von Foto- und Videoaufnahmen auch erwachsener Personen über das Internet geht.
Kernstück der Novelle sind die neu gefassten §§ 184a - 184e sowie der geänderte § 201a zur Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen.

Dokumentiert sind bereits zahlreiche Gesetzesinitiativen, so etwa das viel diskutierte Vorhaben einer Neuregelung der Tötungsdelikte und die Entwürfe zu Änderungen des Korruptionsrechts, zur Sterbehilfe sowie zum Prostitutionsrecht.

Die Neuauflage berücksichtigt darüber hinaus rund 400 neue Entscheidungen der vergangenen zwölf Monate, darunter zahlreiche Grundsatzentscheidungen, insbesondere auch weitere wichtige Leitsatzentscheidungen in der Folge der Entscheidung des BVerfG zu den Absprachen im Strafprozess.

Zum Autor

Dr. Thomas Fischer ist Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof und Honorarprofessor an der Universität Würzburg.

Zielgruppe

Für Strafrichter, Strafverteidiger, Staatsanwälte, Studierende, Referendare, Polizeidienststellen.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Mein Konto...

   Anmelden 

Anmeldestatus


Kundengruppe: Gast

Sie sind nicht angemeldet.

Speichern Sie ihren Warenkorb, nutzen Sie Bestellvorlagen oder hinterlegen Sie mehrere Lieferadressen! Legen Sie sich hierzu ein Kundenkonto an!

Parse Time: 1.257s